Drucken  Datenschutz  Impressum   Kontakt    Suche:

Rendezvous auf YouTube

Ausstellung des Ambulanten Hospizdienstes im Video. Lesung mit Maria Wolf

Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen: Weil die Kunstausstellung „Rendezvous mit dem Leben“ wegen der Corona-Maßnahmen bereits wenige Tage nach der Vernissage Ende Februar ihre Tore schließen musste, eröffnet der Ambulante Hospizdienst Herne noch einmal die Schau neu – auf einem eigenen YouTube-Kanal. Ab Montag, 27. April, sind 25 figürliche Werke der Herner Malerin und Grafikerin Inge Weber online zu sehen. Auch die Veranstaltung „Zeitschenker lesen Lieblingstexte“ wird ins Internet verlegt – unterstützt durch die bekannte Bochumer Schauspielerin Maria Wolf und Wolfgang Flunkert, Kantor der Kreuzkirche.

Die Lesung war ursprünglich für Dienstag, 28. April 2020, in den Räumen des Vereins an der Bahnhofstraße 137 vor Publikum geplant. Nun findet auch die Veranstaltung auf YouTube statt. Ab Dienstag, 28. April 2020, stellt der Hospizdienst regelmäßig neue Zeitschenker mit ihren Lieblingstexten vor. Die Mischung ist unterhaltsam – es gibt Reiseberichte, Gebete, Selbstverfasstes und vieles mehr.

Unterstützt wird die Aktion von der Bochumer Schauspielerin Maria Wolf, die sich mit bekannten Texten an der Lesung beteiligt. Dazu gehört u.a. eine berührende Interpretation des Liedes „Von guten Mächten wunderbar geborgen“ von Dietrich Bonhoeffer. Die Künstlerin hat ihre Arbeiten honorarfrei zur Verfügung gestellt: „Ich kenne die Arbeit des Hospizdienstes gut und möchte selbst gern Zeitschenkerin sein“. Auch Wolfgang Flunkert, Kantor der Kreuzkirche in Herne, der die Lesung musikalisch begleiten sollte, sagte seine Unterstützung zu. Er wird auf dem YouTube-Kanal des Hospizdienstes ab der kommenden Woche mit eigenen Musikstücken zu hören sein.

Die Koordinatorinnen des Hospizdienstes Karin Leutbecher, Karola Rehrmann und Annegret Müller sind froh, beide Veranstaltungen trotz Corona doch noch einem größeren Publikum nahebringen zu können. „Die Bilder von Inge Weber hängen seit Februar in unseren Räumen, doch wir konnten sie niemandem zeigen. Über YouTube ist es doch noch möglich geworden. Wer ein Bild kaufen will, kann sich mit uns in Verbindung setzen“, sagt Karin Leutbecher. Auch die Zeitschenker waren gern bereit, ihre Texte nicht vor Publikum, sondern vor der Videokamera einzulesen.

Ab Montag, 27. April 2020, sind die Videos unter folgendem Link zu finden: YouTube-Link.

zurück