Drucken  Datenschutz  Impressum   Kontakt    Suche:

WG „Wilhelmstraße“ wegen Eigenbedarf gekündigt

Mondpalast setzt Chaos-Mieter auf die Straße – Prinzipal: „Wir brauchen Platz für Neues“ – Letzte Vorstellungen am 15. und 16. April

Jetzt ist Schluss: Die Wohngemeinschaft „Wilhelmstraße“ muss sich eine neue Bleibe suchen. Nach drei Jahren Mieterchaos kündigt Prinzipal Christian Stratmann wegen Eigenbedarf: „Wir brauchen Platz für Neues.“

Natürlich packen Biggi (Silke Volkner), Eva (Susi Fernkorn), Lieschen (Alma Gildenast) und der Dauerstricker Anselm (Axel Schönnenberg) ihre Siebensachen erst dann, wenn sie sich von ihren Fans gebührend verabschiedet haben. Adieu sagt die „Wilhelmstraße“ am 15. und 16. April jeweils um 20 Uhr. Aber danach ist es vorbei mit durchgeknallten Putzfrauen, abgelegten Ehemännern und neugierigen Hausbesitzern. Kein Wunder, dass sogar Prinzipal Christian Stratmann den Auszug des verrückten Quartetts mit einer Träne im Knopfloch betrachtet: „Ich vermisse die WG jetzt schon, denn sie war unsere Liebeserklärung an den alltäglichen Wohn-Wahnsinn in Wanne-Eickel.“ Allzu lange wird sich Stratmann wohl nicht grämen, denn der Nachmieter steht längst auf der Matte. Die Polizei-Komödie „Die Wanne-Kopps – Leichte Jungs und schwere Mädchen“ feiert am 21. April ihre Premierenparty.

Wer der WG beim Packen helfen möchte: Karten gibt es schon ab 17,50 Euro, inkl. 1,- Euro Systemgebühr am Kartentelefon (02325-588 999) oder unter www.mondpalast.com.

Termine:
Freitag, 15. April, 20 Uhr
Samstag, 16. April, 20 Uhr

zurück