Drucken  Datenschutz  Impressum   Kontakt    Suche:

Der Tag, an dem die Badewanne überlief

60 Jahre gut und sicher wohnen: Wohnungsverein Herne ehrte treue Mitglieder bei gemütlichem Beisammensein in „Haus Bergedick“

Hunderte von Jahren sind schnell beisammen, wenn der Wohnungsverein, eine der ältesten und aktivsten Wohnungsgenossenschaften der Stadt, seine treuen Mitglieder ehrt. Angeführt von Werner Harker, der dem Wohnungsverein seit mittlerweile 60 Jahren angehört, rundete sich 2016 die Mitgliedschaft bei insgesamt 16 Frauen und Männern zum 40., 50. und 60. Mal.

Im Restaurant „Haus Bergedick“ in Recklinghausen feierte man die großen Zahlen in kleiner, familiärer Runde. Sonja Pauli, neues geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Wohnungsvereins, bedankte sich bei den Gästen mit Pralinen, Gutscheinen und Urkunden für ihre jahrzehntelange Treue. In der persönlichen Atmosphäre kamen rasch Geschichten aus dem Alltagsleben einer Wohnungsgenossenschaft zur Sprache, an denen alle viel Freude hatten.

Rettung vor dem Badewasser
So erinnerte sich Christina Klinke-Lupazewski, Genossenschaftlerin seit 40 Jahren, noch wie heute an den Tag, an dem sich die kleine Tochter im Badezimmer einsperrte, wo das Badewasser lief. Die junge, alleinerziehende Mutter war damals sehr froh, die Sanitärfirma Frackmann anrufen zu können, die sofort zu Hilfe eilte. Die Selbstbeauftragung – für Mitglieder damals wahrlich keine Selbstverständlichkeit – machte es möglich. Als die ehemalige Lehrerin kürzlich heiratete, gab Alexander Klinke, der neue Lebenspartner, sogar seine Eigentumswohnung auf und zog zur Flottmannstraße. Die Vorteile genossenschaftlichen Wohnens liegen für ihn auf der Hand: Kabelfernsehen aus dem modernsten Glasfasernetz, große Balkone und attraktive Programmangebote wie zum Beispiel der jährliche Mitgliederausflug.

Investition in den eigenen Bestand
Horst Meinert, seit 50 Jahren an der Otto-Hue-Straße zuhause, erinnerte sich an die alte Backsteinfassade seines Wohnhauses. Nach einer gründlichen Modernisierung wurde das Haus optisch und energetisch aufgewertet. Meinert lobte besonders die Investition der Genossenschaft in den eigenen Bestand sowie die zukunftsorientierte Weiterentwicklung des Wohnungsvereins. Am Ende eines rundum gelungenen Abends waren sich alle Jubilare einig: „Wir würden heute genauso handeln wie damals: Unsere Mitgliedschaft beim Wohnungsverein war eine Entscheidung, die wir zu keinem Zeitpunkt bereut haben.

Mehr Informationen:
www.wohnungsverein-herne.de

zurück